Auftakt der Frankfurter Ausbildungstage


31.01.2022
Mit den Frankfurter Ausbildungstagen 2022 setzen die IHK Frankfurt am Main, die HWK Frankfurt-Rhein-Main, das Jobcenter Frankfurt am Main und die Agentur für Arbeit Frankfurt am Main ihre gemeinsame Initiative für berufliche Bildung fort.

Ausbildung oder duales Studium schützen vor Arbeitslosigkeit, sichern Beschäftigung und decken den Fachkräftebedarf. Damit die zentrale Bedeutung der beruflichen Bildung für den Standort Frankfurt, die Entwicklung der Betriebe und ein erfolgreiches Erwerbsleben von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern auch im Jahr 2022 in den Fokus der Öffentlichkeit rückt, haben die vier Kooperationspartner mit den Frankfurter Ausbildungstagen 2022 ein ganzjähriges Aktionsangebot, welches unter dem Motto „Gemeinsam #AusbildungKlarmachen“ steht, geschaffen. 

Das gemeinsame Ziel ist, junge Menschen auf das breit gefächerte Angebot dualer Ausbildungsberufe und Studiengänge aufmerksam zu machen, ansässige Betriebe zur Bereitstellung von Ausbildungs- und Studienplatzangeboten zu ermutigen und beide Seiten dabei zu unterstützen, zueinanderzufinden.
Den Auftakt der Frankfurter Ausbildungstage 2022 bildet eine Veranstaltungsreihe vom 8. bis 18. Februar mit einer Vielzahl von unterschiedlichen Informations-, Beratungs- und Bewerbungsangeboten der Frankfurter Berufs- und Studienberatung, der beteiligten Partner und zahlreichen Unternehmen aus der Region. Sie finden teils in Präsenz, teils digital statt. 

„Wir möchten ein gemeinsames Zeichen dafür setzen, dass sich berufliche Bildung lohnt und der beste Garant für einen guten Berufseinstieg und ein erfolgreiches Erwerbsleben ist“, betont Stephanie Krömer, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Frankfurt am Main. „Die nun schon im dritten Ausbildungsjahr spürbaren wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie sorgen bei jungen Menschen, die nach der Schule vor der schwierigen Entscheidung stehen, welchen beruflichen Weg sie einschlagen können und möchten, nach wie vor für zusätzliche Verunsicherungen. Die Corona-Pandemie wird voraussichtlich einmal enden. Der zunehmend steigende Bedarf an Fachkräften wird hingegen bleiben und sich verschärfen. Diesen jetzt und in Zukunft zu decken, junge Menschen auf das Angebot und die vielseitigen Möglichkeiten der beruflichen Bildung aufmerksam zu machen und bei den Betrieben für entsprechende Ausbildungsangebote zu werben, ist unser gemeinsames Anliegen, das wir mit mehreren Aktionswellen über das gesamte Jahr hinweg in die Öffentlichkeit tragen werden.“   

„Die Corona-Pandemie hat es überdeutlich gezeigt: Das Handwerk ist der unverzichtbare Dienstleister und Nahversorger der Bevölkerung. Eine handwerkliche Ausbildung ist die beste Versicherung gegen Arbeitslosigkeit, denn Handwerksbetriebe und deren Fachkräfte sichern unseren Lebensstandard und packen die großen Zukunftsthemen der Gesellschaft an. Eine handwerkliche Ausbildung kann auch der Weg in die Selbständigkeit sein. Eine Ausbildung im Handwerk öffnet somit zahlreiche Türen und der Weg zum Ausbildungsplatz ist kürzer als man denkt: In der online-Lehrstellenbörse finden sich unter „ www.lehrstellen-radar.de“ zahlreiche Lehrstellen und Praktikumsplätze“, sagt Susanne Haus, Präsidentin der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main.

„Unsere neueste Konjunkturumfrage zeigt es: Fehlende Fachkräfte sind das Problem Nummer eins bei unseren Unternehmen. Daher suchen sie trotz Corona dringend Nachwuchs. Ich rufe daher jeden Schulabgänger und jede Schulabgängerin dazu auf, sich jetzt mit ihren aktuellen Halbjahreszeugnissen einen attraktiven Ausbildungsplatz zu sichern“, sagt Ulrich Caspar, Präsident der IHK Frankfurt am Main.

„Einblicke in die Arbeitswelt sind die Schlüssel für eine gute Berufswahl.“ sagt Claudia Czernohorsky-Grüneberg, Geschäftsführerin des Jobcenter Frankfurt am Main. „Gerade junge Menschen, deren Eltern keine berufliche Ausbildung haben, benötigen für die Berufswahl Vorbilder, eine persönliche Beratung und den Austausch mit potenziellen Arbeitgebern. Gemeinsam mit unseren Partner:innen laden wir alle Ausbildungssuchenden ein, spannende und vielfältige Unternehmen in Frankfurt kennenzulernen und ihren Ausbildungsplatz oder ihr Duales Studium jetzt zu finden.“

Das Veranstaltungsangebot vom 8. bis 18. Februar 2022
Informationen zu allen im Aktionszeitraum geplanten Angeboten finden Schülerinnen und Schüler, deren Eltern und alle anderen an beruflicher Bildung, einer dualen Ausbildung oder einem dualen Studium Interessierten auf der gemeinsamen Aktionsseite https://www.jugendjobcenter-frankfurt.de/fat.