Regionalverband veröffentlicht Studie zum regionalen Mobilitätsgeschehen

Nachdem die Verkehrsnachfrage in Zeiten der Corona-Pandemie in der Metropolregion vorübergehend stagnierte beziehungsweise in einigen Segmenten nachgelassen hatte, nimmt die Verkehrsdynamik im Jahr 2022 wieder an Fahrt auf. Das geht aus dem aktuellen Regionalen Monitoring „Mobilität“ vom Regionalverband FrankfurtRheinMain hervor. 
Der Verkehrsknotenpunkt FrankfurtRheinMain boomt aktuell: zunehmende Pendlerströme, steigende Passagier- und Luftfrachtzahlen am Frankfurter Flughafen, eine zunehmende Beliebtheit bei Elektromobilität und dem Radverkehr sowie ein absehbares Wachstum bei den Fahrgast-Zahlen im ÖPNV.
Das Regionale Monitoring „Mobilität“ beleuchtet unter anderem die aktuellen Pendlerstatistiken und -beziehungen, die Anteile verschiedener Verkehrsmittel im Berufsalltag, den Pkw-Bestand inklusive Elektroautos, die Verkehrsentwicklung am Flughafen Frankfurt/Main sowie die Entwicklung des Radverkehrs. 
Die Publikation kann kostenfrei auf der Seite des Regionalverbands FrankfurtRheinMain heruntergeladen werden.